Magazin

Grillsaison hat begonnen

Grillsaison hat begonnen
© iStockphoto.com/ photomorphic

Die ersten Sonnenstrahlen locken, die Gartenmöbel werden herausgestellt und die diesjährige Grillsaison ist eröffnet. Schon unsere Urahnen brieten das erlegte Fleisch über der offenen Feuerstelle und saßen gemütlich beisammen.
Allerdings sind heute nicht mehr die Frauen die Hüter des Feuers, sondern meist ist diese Arbeit den Männern vorbehalten. Auch ist das Braten des Fleisches im jetzigen Zeitalter keine Notwendigkeit mehr, um zu überleben – heute geht es beim Grillen um das gemütliche Beisammensein, um Freude und Spaß und um harmonische Abende mit Freunden.

Emanzipation am Grill?

Hat sich die Rolle der Geschlechter im Laufe der Geschichte auch in vielem gewandelt, so sind die Aufgaben rund um das Feuer und die Beaufsichtigung des Grills meist eine reine Männerdomäne. In der Regel kümmert sich die Frau um die Zubereitung der Salate, die Dekoration und die verschiedenen Beilagen, während der Mann die Verantwortung für die Bändigung des Feuers und das punktgenaue Wenden des Grillgutes trägt.
Entspringt diese Rollenverteilung historischen Ursprüngen oder liegt die Geschlechtertrennung beim Grillen eher in anderen Dingen begründet?

Fakt ist: Der Grillmeister steht im Mittelpunkt des Geschehens und trägt viel zum Gelingen eines gemütlichen Grillabends bei. Schließlich ist es seine Aufgabe, die Bratwürste schön kross und die Steaks zart und saftig zu braten. Und so kann er sich auf diese Weise in der Bewunderung der männlichen und natürlich besonders der weiblichen Gäste sonnen, wenn diese ihn ob seiner erstklassigen Grillkunst loben.

Liegt vielleicht darin die Aufgabenverteilung am Grill begründet?

Die soziale Bedeutung des Grillens

Gerade die heutige Zeit ist hektisch, stressig und schnelllebig.
Was liegt also näher, als für kurze Zeit aus dem Termindruck, den Anstrengungen des Alltags und dem Stress der Arbeit auszubrechen?
Grillen in freier Natur bildet dazu ein erholsames Gegengewicht. Keine Hektik, kein Stress, sondern Gemütlichkeit, Freiheit und Lebensfreude.
Selbst beim Grillen mit Arbeitskollegen ist dieses Phänomen zu beobachten. Am Tage noch konkurrierende Einzelkämpfer, beim gemütlichen Grillen am Abend eine harmonische Grillgemeinschaft. So wurden an gemeinsamen Grillabenden schon dauerhafte Bekanntschaften geschlossen, Nachbarn wurden zu Freunden und Familien rückten wieder näher zusammen.

Die Profi Griller sind unterwegs

Bei aller Gemütlichkeit gibt es natürlich auch die Sparte der Profi Griller.
So verwundert es nicht, dass die Begeisterung der Deutschen am Grillen Wettkämpfe hervorbringt, in denen der beste Grillmeister gekürt wird.
In der Grillsaison finden sich aus diesem Anlass begeisterte Griller ein, die miteinander um den Titel wetteifern. In verschiedenen deutschen Regionen haben sich diese Wettkämpfe bereits zum festen Bestandteil der Sommermonate manifestiert und Jahr für Jahr treten Einzelkämpfer und Teams gegeneinander an, um den Titel »Deutscher Grillmeister« zu erringen.
Bei diesen Veranstaltungen geht es allerdings nicht nur um die Titelkämpfe, sondern es werden Tipps und Tricks rund um das Grillen verraten, verschiedene Grillmöglichkeiten vorgestellt und natürlich kommt der kulinarische Genuss auf keinen Fall zu kurz.

Die verschiedenen Grilltypen

Ob Profi-Griller oder Freizeit-Brätler, sie alle finden mit Sicherheit ihr Lieblingsmodell zum Grillen aus der großen Angebotspalette, die vom einfachen Modell bis hin zum technisch ausgeklügelten Grill reicht.

Klassisch – der Holzkohlegrill

Der Spitzenreiter beim Grillen ist unangefochten der Holzkohlegrill.
Hier kommt das rauchige Aroma des Fleisches am besten zur Geltung und Nostalgiker und Fans der Grillkunst lieben ihn.
Natürlich braucht es beim Holzkohlegrill Geduld und Zeit. Bevor das erste Steak auf den Grill gelegt werden kann, muss die Kohle durchglüht und die Temperatur stimmig sein.
Da die Rauchentwicklung beim Holzkohlegrill zu Ärger mit den Nachbarn führen kann, sollte man diese am besten zum gemütlichen Grillvergnügen einladen.

Eine andere Variante des klassischen Holzkohlegrills ist der Kugelgrill.
Hier lässt sich das Grillgut mit dem oberen Teil der Kugel abdecken und der Grillmeister hat die Wahl, offen oder bedeckt zu grillen. Im unteren Teil der Kugel liegt das Brennmaterial, das zum Grillen benötigt wird.
Durch die Luftzirkulation beim geschlossenen Kugelgrill ist für eine konstante Hitze gesorgt und das Fleisch kann gut durchgaren.

Anspruchsvoll – der Gasgrill

Beim Gasgrill wird die Hitze mittels eines Brenners erzeugt und die Rauchentwicklung hält sich auf diese Weise in Grenzen.
Der Gasgrill ist schnell einsatzbereit und für spontane Grillpartys genau der Richtige.
Die Temperatur lässt sich durch ein Thermostat regeln und überwachen, sodass das Grillgut perfekt garen kann.
Gasgrills gibt es in verschiedenen Ausführungen, und jeder kann das Modell wählen, das für seine persönlichen Verhältnisse am besten geeignet ist. Grillromantiker werden allerdings eher zum klassischen Holzkohlegrill tendieren.

Praktisch – der Elektrogrill

Wer keinen Garten besitzt, wird sich sicherlich für einen Tisch-Elektrogrill entscheiden. Er kann sowohl auf dem Balkon, als auch in der Wohnung benutzt werden und dem Grillvergnügen steht auf diese Weise nichts mehr im Wege.
Der Elektrogrill wird elektrisch betrieben und die Rauchentwicklung entfällt hier fast gänzlich. Durch die Stromzufuhr wird der Rost, auf dem das Fleisch liegt, erhitzt und die Temperatur kann mittels eines Reglers eingestellt werden.
Auch an Regentagen oder in den kalten Wintermonaten muss dank dem Elektrogrill auf das Grillvergnügen nicht verzichtet werden und unabhängig vom Wetter kann die Grillparty zu jeder Zeit stattfinden.

Rund um die Grillparty

Zu einem gelungenen Grillfest gehören neben dem Grillzubehör, wie Grillkohle, Anzünder, Zangen und Grillhandschuhe, natürlich das Grillfleisch sowie Beilagen und Salate. Nudelsalate liegen hier voll im Trend und sind der Renner bei jeder Grillparty.
Aus den unzähligen Rezepten kann bei jedem Grillfest ein neuer Nudelsalat kreiert werden, sodass selbst eine wöchentliche Grillparty immer wieder abwechslungsreich und spannend wird.
Frische Salate sind eine hervorragende Ergänzung zum Fleisch und bereichern die Grilltafel sowohl optisch als auch kulinarisch.
Auch gegrillt sind Gemüsesorten, wie Zucchini, Tomaten, Kartoffeln oder Champignons einfach wunderbar aromatisch und wohlschmeckend und bunte Gemüsespieße sorgen für eine kalorienarme Ergänzung beim Grillen. Mit verschiedenen Dips, frischem Baguette und natürlich einer reichhaltigen Auswahl an Getränken steht dem gemütlichen Grillfest nun nichts mehr im Wege und die Grillparty kann beginnen.

Weiterführende Links:
test.de: Gesund genießen in der Grillsaison
FAQ zum Grillen

09.05.2008

Kommentare zu »Grillsaison hat begonnen«

Kommentar zu »Grillsaison hat begonnen« schreiben:


captcha
Rezept der Woche
Anzeige
Nudelsalat auf Facebook884
Anzeige