Magazin

Fragen ums Ei

Fragen ums Ei
© iStockphoto.com/hidesy

Nicht nur zu Ostern kursieren viele Fragen rund ums Ei. Damit aber vorallem am Osterfest die Ostereier genussvoll verzehrt werden können, gibt es hier die richtigen Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die beliebten Hühnereier.

Was steht da auf dem Ei?

Die Beschriftung auf den Eiern stellen einen Code dar, der Aufschluss über die Art der Hühnerhaltung gibt und die Herkunft.Für Bio-Eier steht die 0 an erster Stelle. Die 1 kennzeichnet Eier aus Freilandhaltung, die 2 steht für Bodenhaltung und die Eier, die mit einer 3 gekennzeichnet sind stammen aus der Käfighaltung. Danach folgt das Länderkürzel, wobei DE für Deutsche Eier steht. Ein zweistelliger Schlüssel zeigt das Bundesland an und die vierstellige Betriebsnummer.Die siebte Ziffer gibt darüber Aufschluss aus welchem Herkunftsstall die Eier innerhalb eines Betriebes stammen.

Erhöhen Eier eigentlich den Cholesterinspiegel?

Das ist eher selten der Fall. Bei den meisten Menschen wirkt sich das Cholesterin aus der Nahrung nicht auf den Cholesterinspiegel im Blut aus. Der Körper sorgt hier für eine Balance und bildet bei Bedarf sogar eigenes Cholesterin, da das Fett wichtige Funktionen im Organismus erfüllt. Gesunde Menschen müssen aus diesem Grund also die Eier nicht meiden. Im Hinblick auf eine ausgewogene Ernährung sollten die Hühnerprodukte aber dennoch nicht unbedingt jeden Tag auf dem Speiseplan stehen. Menschen die bereits unter erhöhtem Cholesterin leiden, empfiehlt es sich sicherheitshalber seltener auf Eier zurückzugreifen.

Sind Bio-Dotter gelber?

Der Auslauf der Hühner hat absolut nicht mit der Farbe des Eigelbs zu tun. Die Farbe des Eidotters ist eher vom Futter abhängig und so sind Eier von glücklichen, also Freilaufenden Hühnern sogar meist etwas blasser. Denn bei Bio-Eiern ist der Zusatz von färbenden Carotinoiden untersagt.

Hilft das Abschrecken wirklich beim Eierpellen?

Dieser Rat wird auch Heute immer wieder gerne weitergegeben. Doch leider bringt er nichts. Aber: Ältere Eier lassen sich nach dem Kochen wesentlich besser pellen als ganz frische Eier, da sich bei diesen das Samenhäutchen auf natürliche Weise vom Inneren gelöst hat. Abschrecken verkürzt die Haltbarkeit von gekochten Eiern. Während abgeschreckte Eier bei Zimmertemperatur nur ein paar Tage genießbar sind, halten nicht abgeschreckte Eier etwa einen ganzen Monat.

Sind frische Eier die besten?

Generell sollte man frischen Eiern immer den Vorzug geben. Jedoch entfaltet ein Ei sein volles Aroma erst, nachdem es eine gewisse Reifezeit von etwa drei Tagen hat. Bis zu acht Tagen, gilt ein Ei als frisch, ab dem zehnten Tag sollte es im Kühlschrank aufbewahrt werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum - 28 Tage nach dem Legen - steht auf dem Karton. Daraus lässt sich das Alter des Eies berechnen.

Warum Eier nicht mit einem Silberlöffel gegessen werden sollen!

Das Problem ist hier: Die Eier vertragen sich nicht mit diesem Edelmetall. Das Ei enthält schwefelhaltige Verbindungen, die bei Kontakt mit Silber chemisch reagieren. Der Silberlöffel würde sich verfärben und das Ei würde unangenehm metallisch schmecken. Also empfiehlt es sich, lieber einen normalen Edelstahllöffel oder Eierlöffel aus Plastik zu verwenden.

Sind rohe Eier gefährlich?

Rohe Eier können Salmonellen enthalten. Diese Bakterien sind Erreger von Darmerkrankungen. Wenn man jedoch einiges beachtet, sind auch rohe Eier nicht gefährlich. Um eine Salmonellenvergiftung zu vermeiden, Eier immer frisch kaufen und schnell verbrauchen. Nach dem Kauf die Eier sofort in den Kühlschrank legen und für Speisen mit Rohei nur ganz frische Eier verwenden und keine Reste davon aufheben.

Legen braune Hühner auch braune Eier?

So ganz lässt sich diese Aussage nicht belegen. Einen besseren Hinweis als die Farbe des Gefieders sollen die Ohrläppchen der Hühner geben. Sind die Ohrläppchen weiß, werden auch die Eier weiß, so ist es zumindest bei reinrassigen Hühnern. Diese Frage ist also nicht so einfach zu beantworten, eine Sache ist jedoch sicher! Legt ein Huhn einmal ein weißes Ei, wird es niemals braune Eier legen. Das gilt natürlich auch andersherum.

27.03.2010

Kommentare zu »Fragen ums Ei«

Kommentar zu »Fragen ums Ei« schreiben:


captcha
Rezept der Woche
Anzeige
Nudelsalat auf Facebook802
bekannt aus: Computer Bild NRZ
Anzeige