Magazin

Kulinarische Weiterbildung: Ein Möbelhaus mit Kochevents

Kulinarische Weiterbildung: Ein Möbelhaus mit Kochevents
Kochkurs - Foto © Theater Festival Impulse / flickr.com

Eine Umfrage von Forsa im Auftrag von TK zeigt, dass sechs Prozent der deutschen Frauen und 17 Prozent der deutschen Männer nicht kochen können. Und das, obwohl es immer mehr Möglichkeiten gibt, sich diese Kunst anzueignen. Nie zuvor gab es ein größeres Angebot an Kochsendungen im Fernsehen und Internet. Auch die Kochschule von Möbel Turflon hilft Neulingen, eine Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern.

Generation Fertiggerichte

In einer Gesellschaft, die immer weniger Zeit für sich hat, ist es kein Wunder, dass nach einem harten Arbeitstag keine Lust mehr übrig bleibt, etwas Schmackhaftes und Gesundes auf den Tisch zu zaubern. Also: Tiefkühlpizza auspacken und rein in den Ofen - fertig ist die (ungesunde) Mahlzeit. Ein zweifelhafter Trend, der immer beliebter wird. Wie FOCUS ONLINE in einem Artikel schreibt, wurde nie zuvor mehr Tiefkühlkost gekauft als heute.

Wie die zuvor genannte Statistik zeigt, gibt es durchaus einige Menschen, die nicht kochen können. Sie ist aber auch die Minderheit, denn dieselbe Statistik sagt, dass 40 Prozent der Männer und 28 Prozent der Frauen keine Zeit zum Kochen hat. 14 beziehungsweise neun Prozent der Männer haben keine Lust beziehungsweise sind zu faul. Bei den Frauen sind es acht respektiv vier Prozent.

In unseren Augen sind weder Faulheit noch mangelnde Zeit eine Ausrede für eine schlechte Ernährung. Wer sich heute schlecht ernährt, wird es in vielen Jahren zu spüren bekommen. Und für diejenigen, die nicht kochen können, gibt es entsprechende Kochkurse wie den von moebel-turflon.de.

Das Problem an der Wurzel packen

Einer Forsa-Umfrage zufolge finden 70 Prozent der befragten Kinder das Kochen interessant, 40 Prozent cool, 13 Prozent kompliziert und nur sieben Prozent langweilig. 79 Prozent probieren gerne Rezepte aus. Wie kommt es also, dass Menschen im Laufe des Alters das Interesse am Kochen verlieren, wenn sie es als Kind faszinierend finden und gerne praktizieren?

Unter Umständen ist die gesellschaftliche Entwicklung ein Grund für das Problem. Es kann durchaus aber auch sein, dass Menschen immer weniger neue Rezepte ausprobieren. Das Kochen wird zur Routine, da sie immer wieder dieselben Gerichte kochen. Dieses Problem lässt sich mit einem Kochkurs eliminieren.

Ein Kochkurs ist die ideale Möglichkeit, seine Freude am Kochen zurückzugewinnen. Man lernt nicht nur neue Gerichte kennen und wie man sie korrekt kocht. An einem Kochkurs nimmt man mit vielen anderen Gleichgesinnten teil. Man weiß also, dass man nicht alleine ist. Es gibt viele Menschen, die genau dasselbe Problem erleben. Andere hingegen haben ihre Faszination am Kochen nie verloren. Sie wollen sich lediglich weiterbilden und neue Gerichte lernen.

Kochevents sind somit die perfekte Lösung für alle möglichen Menschen, ob sie die Möglichkeiten der kulinarischen Vielfalt erleben oder ihre Kochkunst lediglich perfektionieren möchten. Einen Grund, nicht zu kochen und sich gesund zu ernähren, gibt es nicht.

25.11.2014

Kommentare zu »Kulinarische Weiterbildung: Ein Möbelhaus mit Kochevents«

Kommentar zu »Kulinarische Weiterbildung: Ein Möbelhaus mit Kochevents« schreiben:


captcha
Rezept der Woche
Anzeige
Nudelsalat auf Facebook802
bekannt aus: Computer Bild NRZ
Anzeige