Magazin

Nudelsalat – bunter & klassischer Salat

Nudelsalat – bunter & klassischer Salat
Nudelslat (Foto) © iStockphoto.com/knape

Nudelsalate sind schon lange und bleiben wohl auch weiterhin beliebte Bestandteile von Buffets, Garten- und Grillpartys oder als sättigende Bestandteile einer Mahlzeit mit Fleisch oder Wurst. Je nach Anlass und weiteren Beilagen kann der Nudelsalat durch unterschiedliche Zubereitungsweisen in seinem Geschmack an alle weiteren Gerichte angepasst werden. Auch wenn die Nudel inzwischen auch als Convenienceprodukt erhältlich ist, geht doch in vielen Haushalten nichts über den Genuss eines selbst zubereiteten Nudelsalates.

Kreative und leckere Nudelsalat-Rezepte:
Unsere besten Nudelsalat Ideen

Die Ausformungen der Nudeln spielen für die weitere Verwendung eine große Rolle. So sollten Nudeln, die als Nudelsalat weiterverwendet werden, zum einen natürlich in mundgerechter Größe ausgewählt werden, zu große Sorten oder zu kleine - wie Sternchen- oder Buchstabennudeln - kommen hier nicht zum Einsatz. Weiterhin sollten die Nudeln aber auch im gekochten Zustand eine gewisse Stabilität haben, was dem Erhalt der Ausformung und dem somit appetitlichen Anblick des Nudelsalates auch beim Verrühren mit weiteren Komponenten sehr entgegenkommt.

Nudelsalate werden in den Haushalten häufig nach vielen unterschiedlichen - teilweise selbst kreierten - Hausfrauenrezepten zubereitet. Neben den Nudeln als Hauptbestandteil werden Mayonnaise oder aber Essig und Öl, Gurken oder andere Gemüse, Fleischwurst, Schinken oder Geflügelfleisch in unterschiedlichen Gewichtsanteilen und nach Geschmack zugefügt. Auch gewürfelter Käse kann dem Nudelsalat nach Hausfrauenart zugefügt werden. Abgerundet wird der Geschmack mit Salz und Pfeffer sowie verschiedenen anderen Gewürzen, die häufig nach persönlichem Empfinden der Köchin oder des Kochs oder zur Unterstreichung der gesamten Geschmacksrichtung zugefügt werden. Der Zubereitung des Nudelsalates sind hinsichtlich der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Vielleicht ist dies - neben der Beliebtheit der Nudel an sich - ein Grund für die Anerkennung, die Nudelsalat generell genießt. Wer Nudeln mag, kann sich mit Zutaten nach eigenem Geschmack immer ein schnelles und zudem relativ preiswertes Gericht zubereiten.

Verschiedene Nudelsalate

Spaghetti-Salat ist eine Form des mediterranen Nudelsalates. Dieser wird nicht unbedingt mit klassischen Spaghetti, sondern vorzugsweise mit Gabelspaghetti hergestellt. Weitere Zutaten sind hier auch eher der mediterranen Küche angepasst. Olivenöl sowie Balsamico-Essig dienen als geschmacksunterstreichendes Dressing. Weiterhin können Tomaten, Gurken- oder Paprikastücke zugefügt werden. Abrunden lässt sich der mediterrane Nudelsalat noch durch die Zugabe von Mozarellakugeln.

italienischer Nudelsalat
Italienischer Nudelsalat mit Spaghetti

mediterraner Nudelsalat
Mediterraner Nudelsalat

Ein griechischer Nudelsalat mit Feta und Joghurt kann sowohl auf der Basis von Nudeln aus Hartweizengrieß oder aber aus in der griechischen Küche geläufigen Reisnudeln hergestellt werden. Dem Dressing können noch Oliven und andere mediterrane Gemüse zugefügt werden, die den weiteren Bestandteilen der Mahlzeit angepasst werden.

Griechischer Nudelsalat
Griechischer Nudelsalat

Fruchtiger Nudelsalat mit Ananas, Mandarinen, Kochschinken oder Hähnchenfleisch hat meistens ein Dressing aus Mayonnaise, das durch Zugabe von Joghurt verfeinert und fettreduziert wird. Gern werden zur Zubereitung von fruchtigem Nudelsalat auch Tortellini verwendet - nicht zu verwechseln mit den Tortelloni in größerer Ausformung. Das Aroma des fruchtigen Nudelsalates wird von manchen Köchen durch die Beigabe von etwas Currypulver, neben anderen Gewürzen, unterstrichen.
Fruchtiger Nudelsalat

Kochempfehlung für Nudeln

Köche empfehlen oftmals, die Nudeln für den Nudelsalat nicht in Wasser, sondern statt dessen in Gemüse- oder Fleischbrühe zu kochen, um den Nudeln so ein besonderes Aroma für die Weiterverarbeitung zu Nudelsalat zu verleihen. Auch sollten Nudeln, die später für Nudelsalat verwendet werden, eine oder auch zwei Minuten weniger Kochzeit erhalten als die üblicherweise "al-dente" gekochten Nudeln, die dann als Beilage Verwendung finden. Hintergrund ist, dass die Nudeln durch die Zugabe von flüssigen Bestandteilen wie Essig, Öl oder aber Joghurt bzw. Mayonnaise ohnehin noch weicher werden. Völlig gar gekocht könnten sie so im Salat matschig werden. Keinesfalls sollte man den schon lange Zeit weitergereichten Tipp beherzigen, die Nudeln in Wasser zu kochen, dem ein Esslöffel Öl zugefügt wurde. Die Nudeln würden in diesem Falle eine Art Oberflächenversiegelung erhalten und sich nicht mehr optimal mit den weiteren Komponenten des Nudelsalates verbinden. Diese Regel gilt übrigens für alle Nudeln - unabhängig von der weiteren Verwendung.

08.05.2008

Kommentare zu »Nudelsalat – bunter & klassischer Salat«

Kommentar zu »Nudelsalat – bunter & klassischer Salat« schreiben:


captcha
Rezept der Woche
Anzeige
Nudelsalat auf Facebook802
bekannt aus: Computer Bild NRZ
Anzeige